Für die Sparte THEATER

Nelly Sautter

Nelly Sautter ist freischaffende Theaterpädagogin. Von 2013 bis 2018 war sie am Theater und Orchester Heidelberg tätig, wo sie neben der Vermittlungsarbeit im Jungen Theater auch in vielen Kinderkonzerten als Schauspielerin auf der Bühne stand.

 

Ihr Schwerpunkt bei der theaterpädagogischen Arbeit liegt auf biographischen und performativen Theaterformen. Mit Spielclubs des Theaters und Orchesters Heidelberg sowie mit Schultheatergruppen entwickelte sie z. B. Eigenproduktionen zu den Themen Heimat (2017), Kleidung (2018), Gewohnheit (2019), virtuelle Welten (2020) oder Zeit (2021).

2019 gründete sie mit Kolleg*innen das Heidelberger Recherchetheater-Kollektiv "versuchsweise:".

 

Zudem ist Nelly Sautter in Teilzeit bei der Theater- und Spielberatung Baden-Württemberg e. V. angestellt, wo sie verschiedene Kooperationen zwischen Schule und Theater initiiert und organisiert. Im Rahmen dessen betreut und verwaltet sie mehrere "Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung" – Projekte.

Wayne Götz

Wayne arbeitet an der Schnittstelle zwischen Physical Theatre, Naturwissenschaft, Improtheater und neuen Medien. Seine aktuellen Arbeiten beschäftigen sich mit dem Thema der Vergänglichkeit und dem freudvollen Scheitern. Seine Stücke zeigte er in Deutschland, Schweiz und Italien.

 

Ursprünglich aus Kehl studierte er an der Universität Heidelberg Philosophie und Religionswissenschaft. Nach einem Minor in Wirtschaftswissenschaften an der Pontificia Universidad de Chile absolvierte er 2013 sein Physik Diplom. In dieser Zeit widmete er sich intensiv dem Improvisationstheater und erlangt den schwarzen Gurt in Judo. Im Anschluss arbeitete er als CEO zweier IT Start-ups, von welchem eines vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert wurde.

 

Nach seinem Abschluss an der Folkwang Universität der Künste untersucht er die Verbindung von wissenschaftlichen Ansätzen und künstlerischem Denken. Seine Arbeitsweise zeichnet sich durch einen hohen physischen Einsatz und dem Vermengen unterschiedlicher Disziplinen aus.

Laura Holz

Laura Holz ist freie Theaterpädagogin und gestaltet vielfältige Theaterangebote.

 

Ihre Grundlage ist ein partizipativer Theateransatz. In ihren Projekten schafft sei einen Raum, der es den Teilnehmenden ermöglicht, sich spielend zu begegnen, sich selbst zu erleben, frei auszuprobieren und somit sowohl den Prozess als auch das Produkt durch eigene Ideen maßgeblich mitzugestalten.

 

Nach dem Studium der Sonderpädagogik an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg absolvierte sie ihre Ausbildung zur Theaterpädagogin an der Theaterwerkstatt Heidelberg.

 

Ihre verschiedenen Theaterprojekte und -angebote erarbeitet sie in Zusammenarbeit mit Schulen, dem Theater Heidelberg, der Pädagogischen Hochschule sowie der Theaterwerkstatt Heidelberg.

 

Seit mehreren Jahren ist sie in verantwortlicher Funktion Teil des offenen Theatertreffs "Come Together" und leitet die freie Gruppe "Zu Viel Jamal" in Heidelberg.

Im Recherchetheater-Kollektiv "versuchsweise:" sowie für diverse Klassenzimmertheaterstücke ist sie als Spielerin aktiv.